+49 (0) 951 30 20 67 0 info@safectory.com

Erfahren Sie mehr über zwei bedeutende Einsatzgebiete des safectory Tracking im Krankenhauswesen – das Tracking von medizinischem Equipment und das Tracking von Personen  (Patienten, medizinisches Personal).

Relevante Use Cases des safectory Tracking im Krankenhauswesen und ihre Einsatzgebiete in Kombination sind:

 

Asset Tracking (Gegenstands-Tracking)

 

Wozu wird getrackt, wozu ist es nützlich?

  • Um Gegenstände schneller auffinden zu können / Ortung von Hilfsmitteln
  • Um automatische Inventuren durchzuführen
  • Um Alarme bei Diebstahl auszulösen (Geofences)
  • Um Informationen über den aktuellen Zustand von Hilfsmitteln zu erhalten
  • Um definierte Aktionen medizinischer Mitarbeiter auszulösen
  • und Verschiedenes mehr

Was kann getrackt werden?

  • Betten
  • Rollstühle
  • Infusionsequipment
  • Transportbehälter
  • Bewegliches technisches Equipment (wie z.B. Ultraschallgeräte)
  • Etc.

Wie funktioniert es?

  • Installation einer Beacon-Infrastruktur im Krankenhaus (als Ortsreferenz):
    –  1 Beacon pro Raum (wenn raumgenau getrackt werden soll)
    –  und 2 – 3 Beacons pro Flur (zonengenau)
  • 1 – 2 Controller werden pro Station für die Datenübertragung bzw. Datenweiterleitung angebracht
  • Asset Tags (BLE Sender, battery low energy) befinden sich an den Objekten, die sich über die Beacon-Infrastruktur lokalisieren
  • Über die Lokalisierung hinaus können für die Asset Tags Zustandsinformationen hinterlegt werden, welche sodann im Bedarfsfall programmgesteuert zugeordnete Aktionen von Mitarbeitern auslösen.
    Beispiele: „dieses Bett ist belegt“; oder: „dieses Bett muss gereinigt werden“ – vorzugsweise mit Initiierung einer Aktion eines nächst erreichbaren / verfügbaren Mitarbeiters.

Personen Tracking (Patienten Tracking, Mitarbeiter Tracking)

 

Wozu wird getrackt, wozu ist es nützlich?

  • Patienten können besser wieder aufgefunden werden / Ortung von Patienten
  • Alarmierung von Pflegepersonal in kritischen Fällen
  • Messen von Warte- und Durchlaufzeiten in den Behandlungsabteilungen
  • Warte- und Durchlaufzeiten.werden optimiert
  • Medizinische Mitarbeiter können schneller gefunden und eingesetzt werden
  • Medizinische Mitarbeiter können bei Zustandsänderungen von Asset Tags automatisiert informiert und für spezielle Aufgaben eingesetzt werden.

Wie funktioniert es?

  • Einsatz derselben Infrastruktur wie oben beschrieben
  • Die Patienten erhalten ein Armband mit dem BLE Tag (battery low energy tag)
  • Auch Mitarbeiter können ein Armband mit dem BLE Tag erhalten
  • Optional können medizinische Mitarbeiter über das Smartphone über Zustandsänderungen von Assets notifiziert werden, um dann die dafür vorgesehenen Aktionen auszuführen

 

Fazit

Mit dem Einsatz der safectory Beacon- und Controller – Infrastruktur wird die Ortung, Sicherung und Verwaltung von Gegenständen im Krankenhausbereich optimiert und Kosten werden erspart. Durch bessere Lokalisierung von Patienten sowie von Mitarbeitern kann in Notfällen schneller eingegriffen werden. Ebenso kann dadurch der Ablauf in Warte- und Behandlungsbereichen deutlich verbessert und ein automatisierter Ablauf von Standardaufgaben eingerichtet werden.